Wann ist eine Stiftung als Familienstiftung zu beurteilen?

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Familienstiftung


Ob eine Stiftung als Familienstiftung anzusehen ist, ist anhand des vom Stifter verfolgten Zwecks der Stiftung zu beurteilen, wie er ihn objektiv erkennbar in der Satzung zum Ausdruck gebracht hat.

Wesentlich” im Interesse einer Familie errichtet ist eine Stiftung dann, wenn das Wesen der Stiftung nach der Satzung und ggf. dem Stiftungsgeschäft darin besteht, es der Familie zu ermöglichen, das Stiftungsvermögen, soweit es einer Nutzung zu privaten Zwecken zugänglich ist, zu nutzen und die Stiftungserträge aus dem gebundenen Vermögen an sich zu ziehen. Entgegen R 2 Abs. 2 Satz 4 der Erbschaftsteuer-Richtlinien 2003 kommt es für die Gewichtung der Spenden im Vergleich zu den Vorteilen für die Familienmitglieder nicht auf ein wie auch immer beschaffenes Verhältnis der tatsächlich ausgeschütteten Erträge an Familienmitglieder und familienfremde Empfänger an, sondern auf die Bezugsberechtigung.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Schenkungsteuerpflicht bei Zustiftung an eine Stiftung - Keine Zuwendung “an sich selbst” bei nur einem Begünstigten     Nachträgliche Zuwendungen an die Stiftung sind Schenkungen »

Themen

Links

Feeds