Wirksame Begründung einer lichtensteinischen Stiftung

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Stiftungsgründung


Die wirksame Begründung einer Stiftung nach lichtensteinischem Recht setzt voraus, dass der Stifter das Stiftungsvermögen der Stiftung endgültig und ohne Widerrufsmöglichkeit zuführt. Entsprechendes gilt dann, wenn das Vermögen der Stiftung über einen Stiftungsverwalter zugeführt wird, der über einen Mandatsvertrag auf Weisung des wirtschaftlichen Stifters zu handeln hat.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Steuerberechnung bei Auflösung einer Familienstiftung     Treuhänderische Stiftung als Mitunternehmerin: Zurechnung einer Kommanditbeteiligung und Veräußerung des Mitunternehmeranteils »

Themen

Links

Feeds