Schenkungsteuerpflicht der Vermögensübertragung zwischen einer inländischen und einer ausländischen Stiftung bei Weisungsbefugnis des inländischen Stifters

Artikel gespeichert unter: Schenkungen, Stiftungssteuerrecht


Überträgt ein inländischer Stifter einer nach ausländischem Recht rechtsfähigen Familienstiftung unentgeltlich ein Wertpapierdepot, ohne Einschränkung der Verfügungsfreiheit oder einer Verpflichtung zur Rückgabe oder Weitergabe, so handelt es sich dabei um eine schenkungssteuerpflichtige Zuwendung. Dem steht nicht entgegen, dass der Stifter über das Stiftungsvermögen durch entsprechende Weisungen an den Stiftungsrat nach Belieben bestimmen kann.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Zur Auslegung des § 15 Abs. 2Satz 2 ErbStG bei einer von mehreren Stiftern errichteten Stiftung     Steuerberechnung bei Auflösung einer Familienstiftung »

Themen

Links

Feeds