Anlage von Stiftungsvermögen in Hedge Fonds?

Artikel gespeichert unter: Vermögen


In den USA ist die Anlage von Stiftungsvermögen in Hedge Fonds nicht ungewöhnlich und wird vor allem von den großen Universitätsstiftungen praktiziert. Demgegenüber wird in Deutschland die Zulässigkeit einer Anlage des Stiftungsvermögens in Hedge Fonds zumindest derzeit eher zurückhaltend beurteilt. Allerdings ist grundsätzlich anerkannt, dass die Verpflichtung des Stiftungsvorstands zur sicheren und ertragreichen Vermögensanlage diesen nicht auf bestimmte Anlageformen festlegt. Stattdessen sollte insgesamt ein Ausgleich zwischen „sicheren“ Anlageformen mit geringen Erträgen und unsicheren Anlageformen, die dafür höhere Renditen erwarten lassen, angestrebt werden.
Hedge Fonds zeichnen sich grundsätzlich durch überdurchschnittlich hohe, von der allgemeinen Marktentwicklung unabhängige Renditemöglichkeiten aus. Dem steht aber vor allem die Gefahr eines Totalverlustes des angelegten Vermögens gegenüber. Speziell für die Anlage von Stiftungsvermögen drohen daraus unter Umständen Konflikte mit dem Kapitalerhaltungsgrundsatz. Weitere Bedenken können im Hinblick auf das Gebot der zeitnahen Mittelverwendung, an das gemeinnützige Stiftungen gebunden sind, entstehen. Mittel einer gemeinnützigen Stiftung müssen demnach grundsätzlich in voller Höhe und spätestens bis zum Ende des auf ihre Vereinnahmung folgenden Veranlagungszeitraums für ihre steuerbegünstigten Zwecke genutzt werden. Hedgefonds sind aber typischerweise thesaurierend angelegt, d.h. Erträge werden nicht ausgeschüttet, sondern dem Anlagevermögen zugerechnet.
Trotz dieser Stiftungs(steuer)rechtlichen Vorgaben ist die Anlage von Stiftungsvermögen in Hedge Fonds auch in Deutschland nicht generell ausgeschlossen. Im Hinblick auf die besonderen Risiken dieser Anlageform ist aber jedenfalls Zurückhaltung geboten und streng auf die insgesamt ausgeglichene Portfoliogestaltung zu achten. Ein Konflikt mit den Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts kann im Einzelfall unter Umständen vermieden werden, wenn im Vorfeld die Finanzbehörden um eine verbindliche Auskunft ersucht werden.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Welche Angehörigen dürfen durch eine gemeinnützige Stiftung begünstigt werden?     Zeitnahe Mittelverwendung »

Themen

Links

Feeds