Was passiert bei einem erheblichen Vermögensverlust mit der Stiftung?

Artikel gespeichert unter: Vermögen


Wenn im Laufe der Zeit das Vermögen der Stiftung so stark zusammenschrumpft, dass das ursprüngliche Ziel nicht mehr effektiv erreicht werden kann, droht im schlimmsten Fall die Aufhebung der Stiftung. Allerdings muss es nicht immer dazu kommen. Unter Umständen kann der Zweck der Stiftung so geändert werden, dass dieser vom Willen des Stifters gedeckt ist, aber mit weniger Vermögen verwirklicht werden kann. Auch eine Zusammenlegung mit anderen Stiftungen kommt in Betracht. Die Aufsichtsbehörde kann aber auch anordnen, dass über einen längeren Zeitraum hinweg die anfallenden Erträge des Stiftungsvermögens angesammelt werden. Diese Möglichkeit  ist im bayrischen Stiftungsgesetz in Art. 26 ausdrücklich verankert, da es sich um ein weniger einschneidendes Mittel als die Auflösung der Stiftung handelt, ist sie aber wohl auch ohne ausdrückliche gesetzliche Ermächtigung zulässig.

Haben Sie Fragen? E-Mail an die Stiftung

« Steuerrechtliche Behandlung einer Verbrauchsstiftung     Wie können sich Organe der Stiftung ausweisen? »

Themen

Links

Feeds